Samstag, 26. Mai 2012

[Rezension] E. Lockhart - Real Live Boyfriends (Ruby Oliver #4)

E. Lockhart - Real Live Boyfriends (Ruby Oliver 4 von 4)

noch nicht erschienen: Ruby und die Jungs, Band 4: Ruby, die Jungs und die Suche nach dem Richtige; 9,95€; Carlsen Verlag

Inhalt (Klappentext): Ruby Oliver is in love. Or it would be love, if Noel, her real live boyfriend, would call her back. But Noel seems to have turned into a pod-robot lobotomy patient, and Ruby can’t figure out why.
Not only is her romantic life a shambles:
Her dad is eating nothing but Cheetos,
Her mother’s got a piglet head in the refrigerator,
Hutch has gone to Paris to play baguette air guitar,
Gideon shows up shirtless,
And the pygmy goat Robespierre is no help whatsoever.
Will Ruby ever control her panic attacks?
Will she ever understand boys?
Will she ever stop making lists?
(No to that last one.)
Roo has lost most of her friends. She’s lost her true love, more than once. She’s lost her grandmother, her job, her reputation, and possibly her mind. But she’s never lost her sense of humor. The Ruby Oliver books are the record of her survival.


Genre: Jugendbuch / Romantik

Gelesene Ausgabe:
Seiten: 222

Preis: 6,99€

Verlag: Ember

Eigene Meinung:
Mit diesem Roman schließt sich das Ruby Oliver-Quartett. Und ich habe damit eine weitere Serie abgeschlossen. Hätten mir die ersten drei Bände nicht gefallen, dann hätte ich mir den vierten undetzten Band auch nicht gekauft. Doch das haben sie und so war ich ganz gespannt auf den Abschluss der Serie. Das Buch ist seeehr dünn und ich hatte es innerhalb weniger Stunden schon durch.
Das Cover zeigt wie gewohnt ein Mädchen und wie ich schon sagte, finde ich das schon okay, aber nicht besonders schön. Der Titel 'Real Live Boyfriends' bezieht sich auf eine Definition von Ruby was ein Freund alles leisten muss um ein 'realer' Freund zu sein und nicht nur irgendeine beliebige Affäre.
Irgendwie, und ich weiß nicht wieso das so ist, ging mir Ruby diesesmal ziemlich auf die Nerven. Ständig sagt sie 'Ag', was einem wirklich tierisch auf die Nerven geht, wenn man es auf jeder Seite mindestens zweimal liest. Und zum anderen ging mir die ständige Heulerei und das kindische Gehabe auf die Nerven. Ich bin ganz ehrlich froh, dass es diese Person nicht gibt.
Meiner Meinung nach ist der vierte Band der Ruby Oliver-Reihe überflüssig. Es schien so, als sei der vierte Band einfach nur so drangehängt worden, obwohl eigentlich kein Stoff für eine Geschichte mehr da ist. Klar könnte man jetzt ewig Ruby Oliver Bücher weiterschreiben, die alle vom Aufbau ähnlich sind. Aber schließlich verliert es dann irgendwie seinen Reiz. 
Für mich wäre optimal gewesen, wenn diese Reihe einfach nach dem dritten Band aufgehört hätte, denn ich finde, dass dieser auch ein schönes Ende hat. Und vor allem auch ein endgültiges Ende.
Fazit: Ein enttäuschender letzter Band der Serie

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Ich bin doch auch gleich mal Leser geworden. Wo finde ich den Infos zur Challenge? Der Button oben links funktioniert mit dem Link nämlich nicht mehr.
    Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach gut, dass du das nochmal sagst. Jetzt funktioniert es wieder :)
      Danke für's Leser werden!
      LG, Hannah

      Löschen