Montag, 8. Oktober 2012

[Rezension] Kate Morton - The Forgotten Garden

Kate Morton - The Forgotten Garden
dt. Ausgabe: Der verborgene Garten; Diana Verlag; 9,95€



Inhalt (lt. Goodreads.com): Cassandra is lost, alone and grieving. Her much loved grandmother, Nell, has just died and Cassandra, her life already shaken by a tragic accident ten years ago, feels like she has lost everything dear to her. But an unexpected and mysterious bequest from Nell turns Cassandra's life upside down and ends up challenging everything she thought she knew about herself and her family.
Inheriting a book of dark and intriguing fairytales written by Eliza Makepeace - the Victorian authoress who disappeared mysteriously in the early twentieth century - Cassandra takes her courage in both hands to follow in the footsteps of Nell on a quest to find out the truth about their history, their family and their past; little knowing that in the process, she will also discover a new life for herself.

Als die junge Australierin Cassandra von ihrer Großmutter ein kleines Cottage an der Küste Cornwalls erbt, ahnt sie nichts von dem unheilvollen Versprechen, das zwei Freundinnen ein Jahrhundert zuvor an jenem Ort einlösten. Auf den Spuren der Vergangenheit entdeckt Cassandra ein Geheimnis, das seinen Anfang in den Gärten von Blackhurst Manor nahm und seit Generationen das Schicksal ihrer Familie bestimmt.
Blackhurst Manor, Cornwall, Anfang des 20. Jahrhunderts: Nach dem Tod ihrer Eltern wächst Eliza bei ihrem Onkel auf Blackhurst Manor, dem Familienbesitz der Mountrachets, auf. Sie und ihre Cousine Rose werden schnell unzertrennlich. Um der Welt der Erwachsenen zu entfliehen, erkunden sie das geheimnisvolle Anwesen und entdecken einen verborgenen Garten mit einem Cottage – ein Ort, an den sich die fantasievolle Eliza immer wieder zurückziehen kann. Doch als die Mädchen erwachsen werden, zerbricht ihre einstige Freundschaft. Rose verliebt sich in Nathaniel, und als die beiden heiraten, zieht sich Eliza in das Cottage zurück, um sich ganz dem Schreiben von Geschichten zu widmen. So ahnt sie nicht, dass Rose zutiefst unglücklich ist, weil ihre Ehe kinderlos bleibt. In ihrer Verzweiflung bittet sie Eliza um Hilfe. Ein unheilvoller Plan wird in die Tat umgesetzt und bestimmt fortan das Schicksal der nachfolgenden Generationen …


Genre: Geschichtlicher Roman

Gelesene Ausgabe:
Seiten: 648

Preis: 8,30€

Verlag: Pan Macmillan

Meine Meinung: Wow! Welch ein Roman. Eingestellt habe ich mich auf eine tragische Familiensaga, ein Roman für Frauen geschrieben. Aber das was kam, habe ich so absolut nicht erwartet und ich war wirklich positiv überrascht.
'The Forgotten Garden' handelt von einem gut behüteten Familiengeheimnis, dem die junge Cassandra auf der Spur ist, als sie nach England reist.
Das Cover ist sowohl im englischen, als auch im deutschen recht ähnlich und gefallen mir gut. Es zeigt einen schönen Garten, der tatsächlich etwas magisches an sich hat, wie auch der Garten im Buch. Der Titel 'The Forgotten Garden' oder auch 'Der verborgene Garten' ist passend.
Kate Mortons Schreibstil ist außergewöhnlich. Somit ist es ihr gelungen ein ganz besonderes Flair einzufangen und die Spannung aufrecht zu erhalten, obwohl der Roman ja einige Seiten hat und es sicher teilweise hätte langweilig werden können, wenn ihre Art zu Schreiben nicht so ansprechend gewesen wäre.
Die Charaktere sind ebenso außergewöhnlich, wie auch Mortons Schreibstil. Besonders gelungen finde ich, wie es der Autorin gelungen ist, die verschiedenen Frauen aus den unterschiedlichsten Zeiten darzustellen und zwar nicht clichéhaft, sondern ganz außergewöhnlich und besonders.
Besonders gerne mochte ich Elizas Charakter. Ihr Temperament und ihre Fantasie sprudelten geradeso aus dem Buch heraus.
Die Story war interessant aufgeteilt. Somit hat man abwechselnd die Geschichten aus den verschiedenen Zeiten gelesen, die dann langsam und mit einigen Umwegen sich zu einem Ganzen ergaben. Immer wieder versuchte ich zu erraten, wie es nun wirklich war, wurde dabei getäuscht oder lag auch mal richtig. Genau diese Unsicherheit fand ich prima, denn Kate Morton hatte mich mit ihrem Roman wirklich im Griff!
Fazit: Ein Roman dem ich jedem empfehlen würde, denn er hat von allem etwas! Also: Lesen!

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Das Buch hat mir auch total gut gefallen!!! :) Jetzt lese ich gerade eins, in dem es auch um ein Familiengeheimnis geht, ich hoffe es ist ähnlich gut^^

    AntwortenLöschen
  2. Klingt spannend. Ich lese von Kate Morton gerade "das geheime Spiel" und komme kaum vom Buch los. Auch da geht es um England und ein Familiengeheimnis, scheint eine Spezialität der Autorin zu sein.

    LG, Julia

    AntwortenLöschen