Dienstag, 28. Mai 2013

[Rezension] Kate Morton - Die fernen Stunden

Kate Morton - Die fernen Stunden
OT: The Distant Hours; Pan MacMillan; ab 7,90€



Inhalt (lt. amazon.de): Es beginnt mit einem verloren geglaubten Brief. Ein halbes Jahrhundert hat er darauf gewartet, von Meredith Burchill gelesen zu werden. Als die sonst so beherrschte Frau über den Zeilen in Tränen ausbricht, macht sich ihre Tochter Edie auf die Suche nach dem Absender. Die Spur führt nach Milderhurst Castle, wo seit Jahrzehnten die exzentrischen Blythe-Schwestern leben. Als Edie das verfallene Schloss betritt, beginnt sie zu ahnen, dass hinter den alten Mauern der Schlüssel zur rätselhaften Vergangenheit ihrer Mutter liegt.

Genre: Historischer Roman

Gelesene Ausgabe:
Seiten: 736
Preis: ab 9,99€
Verlag: Diana Verlag

Meine Meinung: In Kate Mortons Roman 'Die fernen Stunden' geht wie gewohnt um ein verstecktes Familiengeheimnis, das erst nach Jahren aufgedeckt wird, nachdem Meredith Burchill einen Brief bekommt, der fast 50 Jahre lang verloren war. Ihre Tochter Edie macht sich also auf den Weg um dem ganzen nachzugehen.
Herzlichen Dank an lovelybooks, wo ich das Hörbuch zum Roman gewonnen habe. 
Die Cover von Kate Mortons Büchern finde ich sowohl im deutschen als auch in der Originalausgabe zwar hübsch, aber nicht sonderlich aussagekräftig. Beim Titel war ich allerdings überracht, dass es dabei dieses Mal ähnlich sind. Sonst bringen die Titel den Inhalt meistens auf den Punkt.
Kate Mortons Schreibstil gefällt mir nach wie vor sehr gut und über die deutsche Übersetzung kann ich auch nicht klagen. Das Hören fiel mir sehr leicht und es war spannend zu zuhören. Gelesen wurde das Hörbuch übrigens von Esther Schweins, die ihre Sache bis auf ein paar englische Aussprachefehlern sehr gut macht.
Mit den Charakteren erging es mir nicht ganz so einfach. Ich hatte große Probleme mich in die Geschichte einzufinden und die Namen zu den Personen zu zuordnen. Ich weiß nicht genau, ob es daran liegt, dass ich das Buch gehört habe und es mir eventuell leichter gefallen wäre, wenn ich das Buch gelesen hätte. Besonders große Schwierigkeiten hatte ich mit dem Mutter-Tochter-Paar. Die Mutter die Meredith (kurz Edith) heißt und die Tochter Edie. Edith und Edie hört sich doch sehr gleich an, und bis ich raus hatte wer nun wer ist, war die Hälfte der Geschichte schon vorbei. Ebenfalls schwierig war das zuordnen der drei Geschwister Blythe.
Die Geschichte ist sehr spannend und riss mich sofort mit. Ich liebe es, wenn zu Beginn des Buches sich immer mehr Geheimnisse aufhäufen, die wahrscheinlich zusammenhängen und aufgelöst werden wollen. Der Prozess des Auflösens ging mir dann allerdings viel zu schnell. Generell hatte ich das Gefühl, dass das Buch sehr zusammengekürzt wurde, was nicht wirklich für das Hörbuch spricht.
Ich würde euch raten das Buch zu LESEN. 
Fazit: Eine spannende Familiengeschichte mit kleinen Schwächen bei den Charakteren.

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Das Buch liegt schon länger auf meinem SuB. Vom 1. Buch von Kate Morton (das geheime Spiel) war ich begeistert, vom 2. deutlich weniger, jetzt bin ich irgendwie unsicher. Und deine Rezi klingt jetzt auch nicht ganz sooo begeistert. Hmm, lesen oder noch liegen lassen? Schwierig...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja wie gesagt auch schon ein Buch von ihr gelesen (The Secret Garden) und war super begeistert. Ich bin mir eben nicht sicher, ob es nun tatsächlich einfach an der Geschichte lag, oder am Hörbuch, dass ja auch gekürzt ist.
      Wenn du es liest, bin ich sehr gespannt auf deine Meinung dazu! ;)

      Löschen
  2. Hi Hannah!
    Also ich habe auch das Hörbuch durch die Aktion bei Lovelybooks;) und bin gerade noch am Hören. Ich finde es recht gut.
    Aber ich hab jetzt auch schön öfters überlegt,ob ich es lesen könnte und bin zum dem Entschluss gekommen: eher nicht. Es gibt so Stellen, die sich ganz schön ziehen - gerade am Anfang - und ich fände es schwer als Leser dranzubleiben. Aber beim Hörbuch find ich das nicht so tragisch. Das mit den Namen von Mutter und Tochter ist mir bisher gar nicht aufgefallen:D Jetzt werde ich mal mehr drauf achten, ob ich da vll auch etwas verwechselt habe;) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen