Sonntag, 8. Dezember 2013

[Rezension] Rachel Cohn & David Levithan - Dash & Lily's Book of Dares



Rachel Cohn & David Levithan - Dash & Lily's Book of Dares
 Dash und Lilys Winterwunder; cbt; 7,99€

Inhalt (lt. Goodreads.com): Lily has left a red notebook full of challenges on a favorite bookstore shelf, waiting for just the right guy to come along and accept its dares. But is Dash that right guy? Or are Dash and Lily only destined to trade dares, dreams, and desires in the notebook they pass back and forth at locations across New York? Could their in-person selves possibly connect as well as their notebook versions? Or will they be a comic mismatch of disastrous proportions?

Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist …

Genre: Jugendbuch // Gegenwartsliteratur

Gelesene Ausgabe:
Seiten: 272
Preis: 6,60
Verlag: Ember

Meine Meinung: Zur Zeit sprießen die Rezension zu diesem Roman ja geradezu aus dem Blogger-Boden. Auch mir war im Dezember nach einer netten Weihnachts-/Wintergeschichte, die nicht zu kitschig sein sollte. Da ich schon viel Gutes von diesem Buch gehört hatte und auch schon 'Nick & Norah's Infinite Playlist' von den beiden Autoren gelesen hatte, habe ich mich also dafür entschieden.
Ich muss sagen, dass ich beide Cover zwar schön, aber eher unpassend finde. Soetwas finde ich immer schade. Auch das 'Winterwunder' im deutschen Titel passt nicht so wirklich. Da finde ich den Originaltitel deutlich besser; denn schließlich geht es um genau das: das Book of Dares.
Auffallend ist der Schreibstil im Roman. Auch wenn ich mir vorgenommen habe, nicht zu vergleichen, kann ich nicht anders, denn schließlich wird ja abwechselnd aus Lilys Sicht (geschrieben von Rachel Cohn) und Dashs Sicht (geschrieben von David Levithan) erzählt. Dabei fiel mir deutlich auf, dass mir Levithans Schreibstil deutlich besser gefällt als der von Cohn. Für mich war es einfach viel tiefgründiger und vielschichtiger, was es sehr interessant gemacht hat zu lesen.

Ähnlich erging es mir bei den Hauptpersonen Dash und Lily. Dash war mir deutlich sympathischer und im Allgemeinen ein sehr interessanter und liebenswerter Charakter. Ich mochte seine Art und vor allem wie er redete, so sehr, dass ich desöfteren lachen musste (obwohl ich das bei Büchern wirklich sehr selten tue!). Lily war zwar auch ein interessanter Chrarakter, aber mir war sie ein bisschen 'too much' und somit ab und an etwas nervig.

 The important people in our lives leave imprints. They may stay or go in the physical realm, but they are always there in your heart, because they helped form your heart. There's no getting over that.

Die Geschichte an sich war echt raffiniert und wirklich etwas anderes. Sie hat mich von Beginn aus wirklich gepackt, da sie auf ihre eigene Art spannend war: Werden sich Dash und Lily wirklich treffen?; werden sie enttäuscht voneinader sein?; Wird es ein Happy End geben?
Weiterhin hatte das Buch wirklich eine Breitseite an Gefühlen. An einigen Stellen war es wirklich ziemlich lustig, wie ich oben schon sagte. An anderen Stellen war es sehr tiefgründig und an wieder anderen etwas traurig. Ich finde es ist schon eine Kunst so viel Gefühle in ein Buch zu packen und die Balance zwischen locker-lustig und tiefgründig-ernst zu finden.
Fazit: Für mich war Dash & Lily's Book of Dares eine echte Lesefreude. Allerdings bekommt das Buch etwas Abzüge wegen Lily's teilweise nervigen Charakter.

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Hi :)
    Ich veranstalte dieses Jahr meine letzte Lesenacht, es würde mich freuen wenn du teilnehmen würdest :)
    Fantasy-Lesenacht die Vierte - Lesen bis der Weihnachtsmann kommt

    AntwortenLöschen
  2. Ganz deiner Meinung eine wahre Lesefreude, doch manchmal sehr nerven Beanspruchend. Aber im großen und ganzen war ich auch sehr mit diesem Buch zu frieden. Mehr zufrieden war ich zuletzt nur mit meinen Langlaufski, die ich neu gekauft habe.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Oh man. Ich habe das Buch heute Mittag beendet und fand es irgendwie....doof :D
    Mich hat dieses raffinierte irgendwie genervt :D So verschieden sind die Geschmäcker.

    Weswegen ich eigentlich schreibe: Wir haben uns einen TAG zum Filmjahr 2013 ausgedacht und würden uns freuen, wenn du mitmachst :)

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vergesse heute überall den Link: http://mrkinotrailer.blogspot.de/2013/12/tag-cut-das-filmjahr-2013.html

      :D

      Löschen