Donnerstag, 21. November 2013

[BuchVerfilmung] Die Tribute von Panem 2: Catching Fire

 Disclaimer: Die schwarzmarkierten Spoiler sind nicht Spoiler des Film, sondern für alle die, die das Buch nicht kennen! Einfach markieren, dann könnt ihr den Text darunter lesen!

Gestern Abend hatte ich bereits die Chance 'Catching Fire' im Kino in der Vorpremiere zu sehen. Ich war super gespannt, da ich die Bücher liebe und auch der erste Film mir schon wahnsinnig gut gefallen hat, da er die Stimmung des Buches einfach perfekt herüberbringt und sehr nah am Buch ist (im Gegensatz zu Harry Potter ...).
Ich hatte mir im Vorhinein keinen einzigen Trailer angesehen und hatte auch bei vorigen Kinobesuchen das Glück, dass kein Trailer zu 'Catching Fire' lief. Somit wurde ich vollkommen überrascht, was mir persönlich gut so gefällt.
Da ich das Buch zurzeit noch einmal lese und bis zum Kinobesuch nicht sonderlich weit gekommen bin, kann ich das Buch mit dem Film nur aus Erinnerungen vergleichen.
Zunächst einmal muss ich sagen, dass die Kameraführung diesmal nicht so hektich und ruckartig war, wie im ersten Teil. Da war ich schon erleichtert, denn das war wirklich anstrengend gewesen. Bei den Aufnahmen haben wir allerdings alles dabei. Extreme Nahaufnahmen und weitschweifende Landschaftsbilder. Auch gut gestaltet war die Farbgebung des Filmes. Zu Beginn natürlich das District 12 in grauen und braunen Farben, dazu noch das kalte Licht des Winters. Im Kontrast dazu das grün und die kräfitgen Farben des Waldes in der Arena während der Spiele.
Die Schauspieler in diesem Teil sind auch wieder wahnsinnig gut. Finnick als Neuling sehr überzeugend und passend ausgewählt. Aber beeindruckend und atemberaubend ist und bleibt Jennifer Lawrence als Katniss. Ich bin immer wieder unheimlich fasziniert wie sie wirklich jede Emotion wahnsinnig echt herüberbringt, so dass ich nie das Gefühl habe, dass ich dort Jennifer Lawrence sehe, die gerade schauspielert, sondern Katniss, die diese Situation tatsächlich durchlebt.
Die Genuigkeit in der sich der Film am Buch hält ist ebenfalls zufriedenstellend. Teilweise wurden ganze Dialogpassagen komplett 1:1 übernommen! Natürlich müssen hier und da ein paar Sachen ausgelassen oder geändert werden, aber alles wichtige war im Film und ich habe kaum etwas vermisst. Etwas durcheinander war ich beim Tod der verschiedenen Tribute. Diese waren teilweise etwas vermixt oder völlig anders.

Mein Fazit zu dieser Buchverfilmung: Sehr nah am Buch, was mich als Fan derer natürlich freut. Beeindruckende Leistung von Jennifer Lawrence und natürlich auch aller anderen Schauspieler.
Ich habe gelacht, ich habe geweint, habe gezittert, Schmetterlinge im Bauch und Gänsehaut gehabt. Ganz großes Kino!

Kommentare:

  1. Jetzt musste ich mir doch mal schnell deine Rezension durchlesen ;) Du sprichst mir aus der Seele...

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin von dem Film auch begeistert. Eins, Zwei Sachen oder Stellen waren nicht im Buch beziehungsweise abgeändert, aber das hat dem Film überhaupt nicht geschadet. Ich will am liebsten noch mal rein :D Jennifer Lawrence hat super geschauspielert. Ich habe ihr ALLES abgekauft. Ich hoffe, dass der Abschluss auch so toll wird ;)

    Liebe Grüße
    Jenny
    http://jennybuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen