Montag, 25. November 2013

[Rezension] Zoe Marriott - Frostblüte


Zoe Marriott - Frostblüte

Frostfire; Walker; 9,30€

Inhalt (lt. carlsen.de):

Frost lässt keinen an sich heran – aus gutem Grund: Sie trägt einen Wolfsdämon in sich, der immer dann hervorbricht und sie wahllos töten lässt, wenn sie verletzt oder von Gefühlen überwältigt wird. Als sie sich notgedrungen einer Schar Krieger anschließt, die das Königreich vor Aufständischen schützen, weckt sie schnell das Interesse von Luca, dem Anführer, und das Misstrauen von Arian, seinem besten Freund. Beide Männer spüren, dass sie etwas verbirgt. Und Frost ahnt bald, dass einer von ihnen das Feuer ihrer Gefühle entfachen wird. Doch zu welchem Preis? Eine Heldin zum Niederknien – fragil und stark zugleich. Eine Geschichte zum Mitfiebern – beim Kampf gegen gnadenlose Schurken und innere Dämonen. Ein Buch zum Schwelgen und Verschlingen – voller unerwarteter Freundschaft, schwerer Entscheidungen und zarter, bittersüßer Liebe


Genre: Fantasy

Gelesene Ausgabe: (bestellen?)
Seiten: 464
Preis: 14,99€
Verlag: Carlsen

Meine Meinung: Der Hauptgrund weshalb ich mich bei bloggdeinbuch.de für 'Frostblüte' entschieden habe, war das wunderschöne Cover. Es ist wirklich schön gestaltet mit dem Wolf der durch den Schnee wandert und in der Kontur des Wolfes das Mädchen (sehr vermutlich Frost). Das Cover ist meiner Meinung nach dem Original-Cover deutlich überlegen.
Die Geschichte ließ sich gut lesen. Der Schreibstil war nicht zu kompliziert und oftmals sehr bildlich, so dass man sich Umgebung und Personen sehr gut vorstellen konnte. Ab und zu fand ich das Buch an einigen Stellen zu langatmig, wobei ich mir dachte, dass die Autorin nun zur Sache kommen sollte, als  hier und da noch Dinge zu erzählen, die nach meinem Empfinden nicht wirklich etwas mit dem Verlauf der Geschichte zu tun hatten.
Viele Charaktere lernen wir im Roman nicht kennen. Die Hauptperson ist natrülich Frost, die im ständigen Konflikt mit ihrem inneren Dämon steckt und somit ihr Leben nicht wirklich frei leben kann, so wie sie es sich vorstellt. Frost gegenüber habe ich eine neutrale Sicht. Ich fand sie nicht besonders sympathisch oder aufregend, aber auch nicht schrecklich. Manchmal ging mir ihr Märtyrer-Gehabe auf die Nerven, aber das kam nicht allzu oft vor. Luca hingegen mochte ich überhaupt nicht. Mir war er zu perfekt und das Heldenhafte störte mich, da es irgendwie aufgesetzt wirkte. Sympathischer war mir hingegen Arian als Gegenpart, da er einfach etwas geheimnisvollen, wenn auch rohes hatte, dass es sehr spannend machte über ihn zu lesen. Ich fand ihn einfach wesentlich realistischer und ansprechender als Luca oder Frost.
Die Dreiecksgeschichte im Roman fand ich auch eher überflüssig. Nach 'Twilight' und 'The Hunger Games' scheint das ein regelrechter Trend zu sein, aber ganz ehrlich, wie häufig kommt sowas im realen Leben schon vor? Ich habe das Gefühl, dass es inzwischen in Büchern gebraucht wird um dem romantischen Anteil etwas Spannung einzuhauchen, aber das gelang bei 'Frostblüte' nicht.
Auch wenn ich sonst kein Fan von Highfantasy-Romanen bin, war die Geschichte in 'Frostblüte' dennoch sehr spanned und in sich rund. Ich hatte die das Gefühl, dass die Ideen im Buch zu abstrus waren oder zu fernab der Realität.
Fazit: Eine gute Fantasygeschichte, die doch wegen einiger Unzufriedenheiten meinerseits etwas Abzug bekommt.

Bewertung: 3 von 5 Sternen




Herzlichen Dank an BloggdeinBuch & den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

www.carlsen.de


www.bloggdeinbuch.de

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi! Ich wollte mich zuerst auch für dieses Buch bewerben, habe dann aber ein anderes gewählt. Vielleicht werde ich es mir ja kaufen ^^
    Liebe Grüße,
    funne
    http://funneswelt.blogspot.de/2013/11/der-erste-schnee.html

    AntwortenLöschen
  2. Habe schon ähnliches gehört und finde es schade, dass "Frostblüte" wirkt als hätte man einfach fix noch so einen Fantasy-Roman zusammengeschrieben obwohl die Geschichte angeblich noch mehr bieten könnte. Ich werde die Finger davon lassen, da ich sowieso kein Fantasy Fan bin kann ich mich für sowas erstrecht nicht erwärmen.

    Schöne Rezi!
    Liebe Grüße, Alex

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Rezi! Ich habe schon echt viele Rezensionen gelesen, die das Buch nur mittelmäßig bewertet haben, aber wenn ich es mal irgendwo günstig bekommen sollte, werde ich es wahrscheinlich trotzdem irgendwann lesen ;)) Aber ist doch auch mal schön, wenn ein Buch nicht sofort auf die Wunschliste muss, dann bin ich schon nicht ganz so schnell pleite^^

    Liebe Grüße,
    Livi
    http://liviliest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen