Freitag, 28. Februar 2014

Colleen Hoover - Point of Retreat (Weil ich Layken liebe #2)


Colleen Hoover - Point of Retreat (Slammed 2 von 3)
dt. Ausgabe: Weil ich Will liebe; dtv; 9,95 (erscheint am 01. Mai 2014)

Inhalt (lt. Goodreads.com): Layken and Will have proved their love can get them through anything; until someone from Will’s past re-emerges, leaving Layken questioning the very foundation on which their relationship was built. Will is forced to face the ultimate challenge…how to prove his love for a girl who refuses to stop ‘carving pumpkins.’
 
Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation


Genre: Romanze // New Adult

Gelesene Ausgabe:
Seiten: 334
Preis: 8,80€
Verlag: Simon & Schuster

Meine Meinung: Nachdem ich 'Weil ich Layken liebe' (bzw. 'Slammed' im OT) geradezu verschlungen habe, habe ich mir kurz darauf die gesamte Trilogie bei amazon bestellt und sofort bin Band zwei 'Point of Retreat'. Dieser setzt einige Monate nach dem Ende des ersten Bandes an und wird aus Wills Sicht erzählt, was mir im Grunde ganz gut gefiel, da ich schon im ersten Band fand, dass er der interessantere Charakter des Paares ist. Schwer fällt mir nun auch zu sagen, worum es eigentlich in dem Buch geht, denn so richtig scheint nichts zu passieren. Im Grunde erzählt die Geschichte den Alltag des Paares und ihrer Brüder, bevor Wills Ex-Freundin auftaucht und Layken einen wahnsinnigen Eifersuchtsanfall bekommt.

Und hier kann ich anfangen zu meckern. Laykens Verhalten war dermaßen kindisch und unlogisch, dass ich teilweise aufhören musste zu lesen, da es mich so nervte. Klar, dass man vielleicht etwas verunsichert und traurig ist, wenn man seinen Freund mit der Ex-Freundin zusammen sieht. Hierbei muss man allerdings ebenfalls betonen, dass ja nicht außer einem Kuss auf die Stirn zwischen den beiden vorgefallen war. Deswegen monatelang nicht miteinander zu sprechen und einen mentalen Zusammenbruch zu erleiden kommt mir doch etwas unrealistisch und dramatisch vor.
Schrecklich fand ich auch die Wandlung in Layken, die auf einmal nicht mehr die selbstbewusste junge Frau aus ‚Weil ich Layken liebe‘ ist, sondern ein jammerndes Kind, das unbedingt einen starken, männlichen Retter brauch, weil sie sooo schwach ist. Wenn man sich die Rezensionen auf goodreads dazu anschaut, scheint das bei vielen gut anzukommen. Mich hat es ungemein gestört. Warum können romantische Geschichten aus Amerika keine gleichberechtigten Partner haben? Warum muss der Mann immer dominant sein? Und WARUM kommt das bei 14-jährigen Mädchen so gut an? Das sollte einem doch zu denken geben….
Ebenfalls schrecklich fand ich die Herangehensweise an das Thema ‚Sex‘. Will und Layken sind über 20, führen seit einem Jahr eine feste Beziehung und haben noch nicht miteinander geschlafen. Darum wird ein riesen Theater gemacht, das erste Mal soll was besonderes sein, ein Hotelzimmer wird gebucht, weil sie es zu Hause anscheinend nicht machen können. Entschuldigung bitte? In welcher Realität ist das denn so? Und was für Erwartungen weckt man damit bei jungen Mädchen?
Das Ende machte mich letztendlich so wütend, dass ich das Buch am liebsten in die Ecke gepfeffert hätte. Es war vorhersehbar, ekelhaft kitschig und absolut realitätsfern.
Gespannt bin ich nun auf Band drei (auf den ich ehrlich gesagt nun keine Lust mehr habe).
Fazit: Die Idee den zweiten Band aus Wills Sicht zu schreiben gefiel mir gut. Die Handlung und die Werte, die durch den Roman vermittelt werden, sollten einem zu denken geben…



Bewertung: 2 von 5 Sternen

Quellen:

  • http://covers.booktopia.com.au/big/9781471125683/point-of-retreat.jpg
  • http://www.amazon.de/Weil-ich-Will-liebe-Roman/dp/3423715847/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1393589015&sr=8-1&keywords=Weil+ich+will+liebe
  • https://www.goodreads.com/book/show/13496084-point-of-retreat

Kommentare:

  1. Danke für den link. ich bin froh, dass du den zweiten Band so empfunden hast wie ich. Band 1 war mein absolutes Highlight letztes Jahr und Band 2 hat mich richtig enttäuscht. ich Frage mich die ganze Zeit, ob es eventuell an der Sprache liegt, habe für den deutschen also Hoffnung.

    LG
    Summi
    Von schlunzenbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ohje. das is echt schade, hab den ersten Band so geliebt. Kann deine Gründe gut nachvollziehen. Vlt sollte ich Band 2 gar nicht mehr lesen... :D

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen