Freitag, 6. Juli 2012

[Bloggerei] Wie ich trinken mit Sparen verbinde ...

Auf Brösels Bücherregal las ich neulich von einer lustigen Challenge gelesen. Sie wirft für jede Lernstunde 1 € in ihr Sparschwein, welches natürlich für Bücher geköpft wird, klar! ;)
Seit längerem mache ich etwas ähnliches, allerdings nicht mit Lernen, sondern mit Trinken.
Wie jetzt? Werden sich hier an dieser Stelle einige fragen 'was hat trinken denn mit sparen zu tun?'.
Ganz einfach: Ich trinke zu wenig. Immer schon. Aber Trinken ist wichtig, das weiß ja jeder. Mindestens zwei Liter am Tag sollten es sein. Die schaffe ich aber ohne Antrieb nicht.
Also kam mir eine Idee: Wenn ich zwei Liter (oder mehr) am Tag schaffe, zahle ich zwei Euro in meine Bücherkasse ein. Sind es unter zwei Liter, wird nichts eingezahlt. Trinke ich z.B, 2,6 Liter, dann zahle ich 2,60€ ein. Logisch oder?
Mir hilft es, auch wenn mich jetzt wahrscheinlich jeder für bescheuert hält ;)

Kommentare:

  1. Ach quatsch, die Idee ist gar nicht so doof. Irgendwie muss man sich eben manchmal motivieren. Stellt sich nur die zusätzliche Frage: Kaufst Du dann auch keine Bücher, wenn nichts in Deiner Spardose ist?? Ich würde das Geld dann aber eher für meine Weltreise nehmen, für entsprechend eine Stunde lernen. Ich denke drüber nach :P Na dann: Prost!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kaufe tatsächlich nur, wenn Geld in der Kasse ist. Aber ich habe das Glück, dass das immer relativ gut passt! ;)
      PROST!

      Löschen