Freitag, 27. Juli 2012

[Rezension] Nicholas Sparks - The Lucky One

Nicholas Sparks - The Lucky One
dt. Ausgabe: Für immer der Deine; Heyne Verlag; 9,95€

Inhalt (lt. Goodreads.com): When U.S. Marine Logan Thibault finds a photograph of a smiling young woman half-buried in the dirt during his third tour of duty in Iraq, his first instinct is to toss it aside. Instead, he brings it back to the base for someone to claim, but when no one does, he finds himself always carrying the photo in his pocket. Soon Thibault experiences a sudden streak of luck—winning poker games and even surviving deadly combat that kills two of his closest buddies. Only his best friend, Victor, seems to have an explanation for his good fortune: the photograph—his lucky charm.
Back home in Colorado, Thibault can’t seem to get the photo—and the woman in it—out of his mind. Believing that she somehow holds the key to his destiny, he sets out on a journey across the country to find her, never expecting the strong but vulnerable woman he encounters in Hampton, North Carolina—Elizabeth, a divorced mother with a young son—to be the girl he’s been waiting his whole life to meet. Caught off guard by the attraction he feels, Thibault keeps the story of the photo, and his luck, a secret. As he and Elizabeth embark upon a passionate and all-consuming love affair, the secret he is keeping will soon threaten to tear them apart—destroying not only their love, but also their lives.

Eigentlich hat Logan Thibault mit so etwas nicht im Mindesten gerechnet. Eines Tages joggt der Soldat im Irak durch die Wüste, um den Kopf frei zu bekommen, da sieht er im Sand etwas Helles in der Sonne blitzen. Es ist das Foto einer zauberhaften jungen Frau mit blitzenden, jadegrünen Augen, die ein T-Shirt mit der Aufschrift "Lucky Lady" trägt. Zunächst denkt sich Logan nichts dabei und hängt das Bild ans Schwarze Brett seines Armeecamps. Als niemand es zurückfordert, steckt er das Foto in die Tasche. Und von da an nimmt das Schicksal seinen Lauf. Denn Logan Thibault merkt, das das Bild – genauer: die atemberaubende Schöne, die darauf zu sehen ist – ihn zu beschützen scheint. Seit er die "Lucky Lady" bei sich trägt, hat er Glück im Spiel – warum also nicht auch in der Liebe? Mit detektivischem Spürsinn deutet Logan die wenigen Indizien des Fotos, die etwas über seinen Aufnahmeort verraten. Tatsächlich gelingt es ihm, die schöne Unbekannte – Beth – in einem winzigen Städtchen in North Carolina ausfindig zu machen. Um ihr nahe zu sein, nimmt der Held der US-Armee eine niedere Arbeit in der Hundeschule von Beths Großmutter an. Beth und Logan kommen sich näher, er verliebt sich unsterblich. Doch dann nimmt das Schicksal in Form eines dunklen Geheimnisses wieder eine unerwartete Wendung, die Glück in Unglück zu verkehren droht…

Genre: Romanze / Frauenliteratur

Gelesene Ausgabe:
Seiten: 400

Preis: 4,60€

Verlag: Vision

Eigene Meinung:
Ein Nicholas Sparks Roman. Entweder man liebt sie, oder man hasst sie. Ich liebe sie, soviel zuvor.
Das Buch las ich im Rahmen der BuchVerfilmungsChallenge. Den Film hatte ich mir zuvor schon im Kino angesehen, also wusste ich in etwa, worauf ich mich da einließ.
Der englische Titel ist sehr gut gewählt, wie ich finde und passt gut zur Handlung. Der deutsche Titel hingegen ist irgendwie sehr weit hergeholt, sehr kitschig und hat eigentlich nichts mit dem Inhalt des Romans zu tun...wie eigentlich alle deutschen Sparks-Titel.
Das Cover ist zwar sehr schön, sowohl das englische als auch das deutsche, aber absolut nichtssagend in beiden Fällen.
Aber das macht ja alles nichts, solange der Inhalt stimmt.
Ich mag Sparks Schreibstil extrem gerne. Es lässt sich leicht lesen, fesselt einen, rührt einen und löstv verschiedenste Gefühle aus. 'The Lucky One' wird aus drei unterschiedlichen Perspektiven erzählt, allerdings nicht aus der Ich-Perspektive, sondern der 3. Person, so dass man nicht den vollen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonisten bekommt. Erzählt wird aus der Sicht von Beth, Thighbault bzw Logan und Beths Ex-Mann Clayton. Die Wechsel der Perspektiven finden pro Kapitel statt und passen immer!
Die Charaktere sind gut getroffen und sehr real. Beths, eine Frau Ende 20, die immernoch auf der Suche nach einem Mann an ihrer Seite ist, aber dennoch eine Vollblutmutter für ihren Sohn Ben ist. Logan Thibault, der auf der Suche nach der Frau ist, die ihm im Krieg Glück brachte, aber nicht genau weiß wieso. Und Beths Ex-Mann Clayton, der jähzornige und eifersüchtige Polizist.
Die Nebencharaktere, wie z.B. Beths Oma Nana oder ihr Sohn Ben wurden auch nicht vernachlässigt und sind gut getroffen.
Die Handlung an sich ist natürlich auch gut. Klar, irgendwie sind die Grundmuster in Sparks Romanen alle ziemlich ähnlich und einge Themen findet man in jedem Sparks-Roman (Musik, Tiere, Army, Kirche und die Liebe natürlich). Die Umsetzung war trotzdem sehr gelungen. Durch den Film wusste ich ja in etwa worum es geht und was passiert, aber dennoch war es nochmal ein völlig anderes Gefühl das Ganze zu lesen, denn der Autor hat feine Aspekte herausgearbeitet die in einem Film natürlich völlig untergehen.
Geschockt hat er mich am Ende (Achtung Spoiler): Im Film endet ja alles in einem Happy Ende, aber auf den letzten Seiten des Buches, dachte ich, das Ende dort wäre anders!! Ich dachte tatsächlich, dass Logan tot wäre! Da hat Nicholas Sparks die Leser aber ordentlich reingelegt. Respekt!
Fazit: Ein romantischer und lesenswerter Sparks!

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Ich vermute, das was dich geschockt hat, hat mich auch geschockt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, ja der Nicholas Sparks der Fuchs! :D Ich habe gelesen und dachte nur 'Was zur Hölle, der will mich doch verarschen!!' :D

      Löschen
  2. Hey Hannah,

    schau doch mal auf meinem Blog vorbei. Ich habe dir einen Award verliehen. Herzlichen Glückwunsch ;)

    LG Sophie

    AntwortenLöschen