Donnerstag, 18. April 2013

[Rezension] Eva Völler - Zeitenzauber: Die goldene Brücke (Band 2)

Eva Völler - Die goldene Brücke (Zeitenzauber 2/?)

Achtung! Diese Rezension könnte evtl. Spoiler zu Band 1 enthalten!


Inhalt (lt. amazon.de):

Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen - und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?


Genre: Jugendbuch // Zeitreise

Gelesene Ausgabe:
Seiten: 320
Preis: 14,99€
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus)

Meine Meinung:
Nachdem mich Band 1 der Serie (Zeitenzauber: Die magische Gondel) voll überzeugen konnte, freute ich mich Anfang Februar auf das Erscheinen des zweiten Bandes rund um die Abenteuer von Anna.
Die Geschichte beginnt in etwa ein halbes Jahr nach dem Ende des ersten Teiles. Anna steckt mitten in ihren Abiturarbeiten und freut sich danach darauf, dass sie zu Sebastiano fahren kann. Doch nach der letzten Prüfung bekommt Anna einen Anruf von José, der ihr erklärt, dass Sebastiano im Paris des 17. Jahrhunderts verschollen ist. Anna macht sich sofort auf den Weg und stürzt sich in ein Abenteuer rund um verbotene Affären, Musketiere und Königinnen.
Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich das Cover wunderschön finde. Die Zeichnung ist sehr detailliert und die Farben toll gewählt. Auch den Preis finde ich erstaunlich. Für 15€ bekommt man immer seltener ein gebundenes Buch.
Mit Eva Völlers Schreibstil komme ich sehr gut zurecht. Ich finde ihn recht 'nüchtern' gehalten, also nicht zu viele Ausschmückungen und keine ausschweifenden Erzählungen. Das finde ich auch für dieses Buch sehr passend und gut gelungen.
In 'Die magische Gondel' fand ich Anna teilweise etwas nervig und zu pubertär, doch in diesem Band war sie mir sehr sympathisch. Sie schein erwachsener und reifer geworden zu sein. In diesem Zusammenhang finde ich sehr gut, dass die Autorin aus den Themen Sex, Alkohol, etc. kein Tabu macht und es als völlig normal hinstellt. Was es mit 18 ja nun mal meistens auch ist.
Die Story war wie erwartet sehr spannend. Die Autorin beginnt sofort sehr spannend und das lässt auch im Verlauf der Geschichte nicht nach. Alleine die Frage, ob Sebastiano nun seine Erinnerung wieder findet oder nicht hält die Geschichte am Leben. Wie auch schon im ersten Band hat die Geschichte ein geschlossenes Ende mit einer kleinen Vorausdeutung auf den nächsten Teil.
Ich freue mich sehr auf das Erscheinen von Band 3!
Fazit: Eine Zeitreise Geschichte, die durchdacht ist und einfach Spaß macht!

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Ich bin damdals durch einen Radiobeitrag auf den ersten Teil aufmerksam geworden und habe ihn geliebt. Jetzt liegt Teil zwei auf meinem Bücherstapel und wird schon sehr bald gelsen. Ich überlege nur noch, ob ich nicht vielleicht den ersten Teil noch einmal lesen sollte.

    Liebste Grüße
    Nicky von Buchstaben-Junkie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich finde, dass man ihn nicht lesen braucht, da es ja quasi eine in sich geschlossene Geschichte ist, für die du kaum Vorwissen brauchst. Wenn es dir also nur darum geht, kannst du darauf auch verzichten ;)
      Viel Spaß beim Lesen!
      Hannah

      Löschen
  2. Ich schleiche ständig um den ersten Band herum und konnte mich noch nicht so ganz durchringen ihn zu kaufen...obwohl ich so viel Gutes über die Bücher gelesen habe.
    Also ich glaube, dass ich doch bald mal zuschlagen sollte :)

    AntwortenLöschen