Freitag, 9. November 2012

[Rezension] Heather Dixon - Entwined



Heather Dixon - Entwined
dieser Roman ist im Deutschen leider noch nicht erschienen & ein Erscheinen ist zur Zeit nicht geplant

Bildquelle: goodreads.com

Inhalt (lt. Goodreads.com): Azalea is trapped. Just when she should feel that everything is before her . . . beautiful gowns, dashing suitors, balls filled with dancing . . . it's taken away. All of it. The Keeper understands. He's trapped, too, held for centuries within the walls of the palace. And so he extends an invitation. Every night, Azalea and her eleven sisters may step through the enchanted passage in their room to dance in his silver forest. But there is a cost. The Keeper likes to "keep" things. Azalea may not realize how tangled she is in his web until it is too late.

Genre: Fantasy / Märchen

Gelesene Ausgabe:
Seiten: 472

Preis: 7,40€

Verlag: Greenwillow Books; Reprint (März, 2012)

Meine Meinung:
'entwine' heißt übersetzt so viel wie 'umschlingen' und beschreibt weiterhin auch einen Tanz, bei dem die Tänzer mit einem Tuch verbunden sind und tanzen.
Den Titel fand ich wunderbar gewählt, denn er ist wirklich sehr zweideutig. Auf der einen Seite der Tanz als die Leidenschaft der 12 Schwestern, aber auch 'umschlungen' im Sinne von gefangen.
Das Cover ist wunderschön! Ich vermute, dass es Azalea zeigen soll, da diese auch oft von ihren bauschigen Röcken spricht.
Unter 'Entwined' darf man sich ein schönes Märchen vorstellen. Das Gute, das Böse. Könige, Prinzessinen, hübsche Prinzen und das unschuldige Mädchen. Heather Dixon beschreibt dies auch wirklich sehr schön und man kann sich in eine märchenhafte Welt träumen.
Für eine tiefergehende Geschichte haben mir allerdings interessante Charaktere gefehlt. Diese sind alle in 'gut' oder 'böse' eingeteilt und daran wird während der Handlung nicht gerüttelt. Besonders der Hauptcharakterin Azalea hat meiner Meinung nach zu wenig Tiefe gehabt. Sie wurde als rein und unschuldig dargestellt, aber in einem Alter von fast 20 Jahren ist man das ganz sicher nicht mehr. Mich störte dieses einseitige, denn ein Buch ist erst dann interessant, wenn es interessante Charaktere gibt.
Dennoch war es ein nettes Märchen. Die Spannung hielt sich zwar auf den ersten 300 Seiten in Grenzen, aber es war doch ganz amüsant zu lesen. Empfehlen würde ich es also allen, die ein Fable für überzuckerte Märchen haben, für mich war es allerdings eine einmalige Sache.
Fazit: Ein nettes Buch für zwischendurch. Für mich hatte es einfach zu wenig Tiefe!

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Ich LIEBE das Cover. Zuerst wollte ich mir das Buch nur wegen dem Cover kaufen, aber die Geschichte hat mir leider nicht so zugesagt ;(


    Übrigens: du wurdest getaggt!

    http://bookjunkies-rezi.blogspot.co.at/2012/11/unser-erster-tag-fill-in.html

    lg,
    Madi

    AntwortenLöschen
  2. Uh, da lasse ich wohl besser die Finger davon! Ich mag Märchen, aber nur, wenn sie nicht allzu kitschig ausfallen, und deine Beschreibung klingt derart zuckersüss...

    AntwortenLöschen