Mittwoch, 30. Januar 2013

[Rezension] C.J. Daugherty - Night School 01. Du darfst keinem trauen

C.J. Daugherty - Night School 01: Du darfst keinem trauen
OT: Night School 01.


Inhalt (lt. amazon.de): Wenn nichts ist, wie es scheint, wem kannst du dann vertrauen? Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen?

Genre: Jugendbuch // Mystery

Seiten: 464
Preis: 17,95€ (Kindle-Edition: 9,99€) 
Verlag: Oetinger

Meine Meinung:Wie viele habe auch ich mir nach Weihnachten das kostenlose eBook bei amazon abgegriffen.
Meine Erwartungen gegenüber diesen Romans waren eher mäßig. Ich erwartete einen durchschnittlichen Jugenroman in dem einfach alles mal verhackt wurde. Ich hatte also nicht besonders große Hoffnungen, als ich das Buch begann.
Night School 01 ist der Auftakt einer fünfteiligen Serie rund um Allie und das mysteriöse Internat Cimmeria, auf das sie zu Anfang des Buches geschickt wird.
Als Allie das erste Mal vorgestellt wurde dachte ich nur 'Oh nein, schon wieder ein problematischer und rebellischer Teenager'. Von denen gibt es in Jugendromane ja schließlich genug. Nach und nach wurde mir dann Allie immer sympathischer und ich konnte mich ganz gut mit ihr anfreunden, wenn auch nicht identifizieren, da sie deutlich jünger sein soll, als ich (um die 14 Jahre). Dennoch finde ich, dass die Autorin das Alter gut dargestellt hat und es nicht zu aufdringlich oder aufgesetzt wirkte.
Der Schreibstil Daughertys ist sehr flüssig und lies sich sehr leicht lesen. Auch an Spannung fehlte es nicht. 
Besonders gut gefiel mir die Liebesstory im Buch (ich verrate nun noch nicht mit wem, da dies im Klappentext auch noch nicht steht). So eine unschuldige erste Liebe, die bei mir dieses herrlich-kribbelnde Bauchgefühl hinterließ , hatte ich schon lange nicht mehr. Sehr gut gemacht.
Die Nebencharaktere gefielen mir ebenfalls ziemlich gut. Alle schienen gut ausgefeilt zu sein und ich konnte mir wirklich jeden auf irgendeine Art und Weise bildlich vorstellen. Besonders gut gefiel mir Rachel und Carter, die mich von ihrem Charakter sehr überzeugten.
Die Geschichte an sich ist sehr abwechslungsreich und wirklich spannend gewesen. Ich liebe Bücher, bei denen ein Rätsel gelöst werden muss, so dass man beim Lesen miträt und grübelt und weiterlesen muss, damit man herausbekommt, was sich hinter den mysteriösen Ereignissen verbirgt. Das ist wirklich gut gelungen. Ich bin nur gespannt, ob die Autorin das über die nächsten Bände beibehalten kann!
Fazit: Ich war positiv überrascht von Daughertys Debütroman. Ein wirklich sehr gelungener Auftakt zu einer hoffentlich überzeugenden Jugendreihe.

Bewertung: 5 von 5 Sternen


Kommentare:

  1. Ich hatte mir vorgenommen es auch zu lesen und es schön zu wissen, dass jemand es gut findet. ;)
    Ich finde deinen Blog ziemlich einladend und ich werde sicher öfters mal vorbeischauen.
    Alles Liebe Niz von www.bookmoiselles.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ich bin einer der wenigen Blogger, der das Buch wirklich zugesagt hat :D Aber sieh selbst, wie du es findest ;)
      Auf deinem Blog schaue ich gerne mal vorbei!

      Löschen